Knotenkleid Lavena

Als ich anfing Nähblogs zu lesen, war unter den Jersey-Näherinnen ein Kleidertyp ein großes Thema: das ultimative Knotenkleid. Da gab es „Pros“ und „Contras“ für diesen oder jenen Schnitt. Ich musste jedoch erst einmal herausfinden, was denn an diesen Kleidern so besonders ist… Ok – inzwischen hab ichs – natürlich: der Knoten! Nachdem ich ein wenig im Web gesucht habe, kam ich zu dem Ergebnis: Ich will auch so ein Knotenkleid!

Bei den Schnittbesprechungen habe ich rausgelesen, dass besonders auf den Ausschnitt zu achten sei. Dieser fällt bei manchen Schnitten so weit aus, dass man besser noch ein Top darunter zieht. Nee, noch ein Top unter einem Hochsommerkleid? Nix für mich. Also habe ich recherchiert und bin beim Kleid Lavena von Schnittquelle hängen geblieben.

Zum Glück gibt es ein Tutorial, in dem die Handhabung des Knotens genau erklärt wird. Und obwohl Nähanfängerin und von „Sofortergebnisswunsch“ geplagt, habe ich ein Probekleid aus einem alten, ausrangierten Bettbezug genäht (das Muster sagt alles, oder?). Da nur Eingrößenschnitte bestellbar sind, hatte ich mich für Größe 40 entschieden. Das Probekleid war obenrum etwas *hüstel* eng geraten. Das kann aber auch dem nicht gerade sehr dehnbaren Bettwäschestoff geschuldet sein. Ich habe also noch Nahtzugabe rausgelassen wo es ging und bin im großen und ganzen zufrieden. Komischerweise mag ich mein Probekleid trotz des bescheuerten Musters ganz gern (wer hat schon eine Nofretete auf dem Hintern…?) und es trägt sich gerade bei großer Hitze sehr angenehm.

Lavena_Probe

Das „richtige“ Kleid habe ich dann – nix desto trotz – auch erstmal aus sehr preiswertem Viskose-Jersey genäht. Eigentlich hatte mir das Muster des Stoffs auch nicht so recht gefallen: so rosa-pink-lila mit aufgedruckten Kordeln und Klunkern (!!!). Ich wollte es sogar überfärben. Jetzt bin ich froh, es nicht getan zu haben, denn Farbe und Muster gefallen mir nun doch. Es fällt weicher und ist dehnbarer als das Probekleid und bei gutem Wetter eigentlich im Dauereinsatz. Ich finde, bis auf die leicht „schwangere“ Bauchregion ein „Top-Kleid“, das bestimmt noch ein paar Folgekleider erhält.

LavenaQueste-Faktor:
Nähen: Nachdem man erstmal durch das „Knoten-Tutorial“ durchgestiegen ist, geht es ganz gut.
Glücksfaktor: definitiv vorhanden! In der aktuellen Version ein Zeichen von Sommer. Und: der Viskosestoff trocknet schnell. Daher auch ein ideales Sommer-Reisekleid. Bügeln muss nicht… (und alles trotz des dusseligen Musters)
Wiederholungsfaktor: auf jeden Fall (schon, damit sich der Preis fürs Schnittmuster rechnet!). Ich habe das Kleid länger gemacht als angegeben, bei Vorderteil(en) und Rückenteil je 1 cm dazugegeben sowie die Ärmel breiter gemacht.

Advertisements

Ich freue mich über Rückmeldungen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s