Cambie Dress

Mrs-Go_Cambie_Dress

Nachdem ich schon so lange beim MeMadeMittwoch „still“ mitgelesen habe, möchte ich mich hier beim ersten MMM nach der Sommerpause nun endlich auch einmal in die Reihe der Selbernäherinnen einreihen… Und zwar mit meinem Anfänger-gehuddelten Cambie Dress.

Es ist, wie ich beim MMM schon so oft lesen konnte, ein „Anlasskleid“: und zwar für den 80. Geburtstag meines Vaters*. Und um diesen festlichen Anlass gebührend zu würdigen, wollte ich ein Kleid (!!!) anziehen.  Und das, obwohl Kleider für mich als Dauerradfahrerin so überhaupt nicht mein Ding sind (außer leichte Sommerfähnchen aus Jersey). Auf die Idee gekommen bin ich, als ich beim Bielefelder Nähnerdtreffen die hübsche Frau Knopf in Ihrem Kleid beim Frühstück gesehen habe. Netterweise verriet sie mir auch, dass es sich um das „Cambie Dress“ handelt, das sie  hier verbloggt hat.

Den Schnitt habe ich von hier. Mit deutscher Anleitung. Als Stoff wollte ich etwas Helles, Sommerliches. Da kam mir der Leinenmischstoff mit den Lilien in „rosé-lila“ für knapp 8 Euro/m aus dem Internet gerade recht.

Cambie_FutterBeim Futter sah es schon schwieriger aus. Der erste Futterstoff, den ich auf Empfehlung der Verkäuferin gekauft habe, wurde nach dem Waschen total faltig und gefiel mir dann gar nicht mehr. Als finalen Futterstoff habe ich dann einen dünnen Baumwoll-Poly-Batist für 10 Euro/m bei dem großen Kaufhaus mit dem „K“ erstanden… Mangels Erfahrung und Fachwissen weiß ich leider nicht, ob es günstigere und bessere Alternativen gegeben hätte.

Das Zuschneiden sowie das Nähen ging problemlos. Durch die bebilderte und die übersetzte Anleitung bin ich auch gut voran gekommen. Die Schnittkanten habe ich mit einem Zickzackstich versäubert. Nur beim Einsetzen des Reißverschlusses bin ich in Schleudern gekommen und bin erstmal im Internet auf die Suche gegangen. Da es mein 1. gefüttertes Kleid mit „unsichtbarem“ Reißverschluss ist, wollte ich keine Techniken anwenden, die ich nicht durchschaue (so wie diese hier). So habe ich mich für diese Anleitung und das Einnähen von Hand entschieden.

Ich hatte mir an dem Freitag vor der Feier genau 3 Stunden Zeit gegeben, um die restlichen Arbeiten zu erledigen und das Kleid fertig zu nähen, bevor wir vor 13 Uhr auf die Autobahn mussten: Träger vorne festnähen, Reißverschluss von Hand fertig einnähen sowie Futter und Oberstoff auf die richtige Länge bringen und säumen… Ich habe es in der Zeit von 8.00 Uhr bis 10.45 Uhr fertig hingehuddelt… Zum Glück hatte ich den Tag Urlaub!

Cambie_HandRVerschlussEs wurde dann leider kein unsichtbarer Reißverschluss, aber ich fand das Kleid durchaus tragbar. Ich habe es dann auch zur Feier angezogen und mich darin wohl gefühlt.

Als es gegen Abend kälter wurde, habe ich noch einen weinroten Bolero drübergezogen, den ich vor Jahren mal gekauft hatte. Leider gibt es keine Fotos von mir (und dem Geburtstagskind), da mein Vater mich mit dem Fotografieren beauftragt hatte.
Ob das Kleid meinem Vater gefallen hat? Ja, ich glaube schon, aber er war zu aufgeregt, um es angemessen  würdigen zu können. Nix desto trotz freue ich mich über mein erstes Cambie Dress. Es gefällt mir sehr und scheint zu passen (obwohl ich den Eindruck habe, dass ich das Oberteil irgendwie noch einen Zentimeter kürzer machen könnte, oder?)

Cambie3Hier ein paar Fotos von meinem eigenen Geburtstag im August (mit noch mal zuvor aufgetrenntem und „unsichtbar“ eingenähtem Reißverschluss). Ich finde, es ist ein Geburtstags-Festtagssommerkleid geworden, das ich hoffentlich noch öfter anziehen werde.

Oh-ha, jetzt ist mein erster Beitrag für den MMM doch recht lang geworden. Aber danke, fürs Durchhalten. Und wer noch mehr Selbstgenähtes gucken möchte, klickt hier.

Queste-Faktor:
Nähen: enorm, da ich zum ersten Mal ein Webstoffkleid mit Futter und verdecktem Reißverschluss genäht habe, so ganz ohne Hilfe und Erfahrung
Glücksfaktor: riesig! Ich finde, es ist schön geworden, trotz kleiner Anfänger-Huddeleien
Veränderungen: ähm, nun ja, ich habe mich gemäß der beigelegten Maßtabelle für Größe 10 entschieden und in der Taille eine Nummer dazu gegeben, da auf Feiern ja meistens gut gegessen wird… Es ist noch vertretbar, finde ich. Anders als in der Anleitung beschrieben, habe ich das Band in der Mitte auch beim Futterteil aus Futterstoff genäht, da es mir mit dem Leinen innen zu viel Stoff um die Mitte herum war.
Wiederholungsfaktor: definitiv, irgendwann, vielleicht aus einem unifarbenen Stoff. Ich bin – ähm – irgendwie schwer begeistert (*hüstel*). Und wer weiß? Vielleicht werde ich doch noch eine richtige „Kleider-Tante“…

 

*:Die Feier hat mein Vater komplett selbst organisiert. Ich hatte zwar schon um Weihnachten im letzten Jahr mal vorgefühlt, wie denn seine Grundstimmung so ist, ob er überhaupt feiern möchte und wenn ja, ob er dann vielleicht Hilfe meinerseits benötigen würde. Ab dem Frühjahr kam er dann aber endlich in die Pötte, hat eine Gästeliste zusammengestellt, den Einladungstext formuliert, Einladungskarten per Computer (!!!) gestaltet, mit einem Foto versehen, ausgedruckt und verschickt.

Im April hatte er dann für seinen Geburtstag den Saal für 30 Gäste im Restaurant und die Speisenfolge festgemacht. Für Freitag, den 13. Juni… Alles alleine. Ich bin schon irgendwie stolz auf ihn! (Hatte ich das schon irgendwo erwähnt? Es war sein 80.!)
Hinterlasse einen Kommentar

Lieben Dank für die netten Kommentare von kiebitzkeller, Alexandra und Meike – ich habe mich sehr gefreut! Nur: durch einen Linkfehler in der Kommentarfunktion sind diese leider bei einem total anderen Artikel gelandet, nämlich hier. Da sieht man mal: bloggen ist noch schwieriger als Reißverschlusseinnähen…

Advertisements

15 Gedanken zu “Cambie Dress

    • Ja, danke schön – mit dem Stoff hatte ich echt ein glückliches Händchen, auch wenn das Leinen leider sehr knitterig ist. Und das Oberteil des Folgekleids werde ich wahrscheinlich nächstes Mal wirklich etwas kürzer machen.

  1. Ein schönes Kleid für einen besonderen Anlass. Dein Cambie ist dir richtig gut gelungen. Schön, dich hier zu treffen.
    LG,
    Claudia

  2. Dein Cambie sieht total toll aus! Ich nähe gerade auch an einem, auch in dieser Version mit dem „schmalerem“ Rock.
    Im Februar hatte ich schon mal ein Cambie mit dem weiten Rock genäht, daraufhin habe beim jetzigen Exemplar etwas an der Taille raus genommen – uuuh, das ist fast schon zu viel! Ich möchte es nächste Woche zum Brunch anlässlich des 60. Geburtstages meiner Tante anziehen, ich glaub, da darf ich nicht so viel essen. Die Idee, den Taillenstreifen für das Futter auch aus Futterstoff zu nähen, muss ich, falls ich das Kleid ein 3. Mal nähe, übernehmen!
    Deine Version gefällt mir auf jeden Fall ausgesprochen gut, auch in der Kombination mit dem Jäckchen. Das sieht richtig schick aus!
    Ich habe in meinem Post zu meinem fertigen Cambie übrigens ein paar Anleitungen und Videos verlinkt, die mir beim RV einnähen und Futter an den RV annähen geholfen haben. Per Hand nähen wollte ich nämlich nicht. Vielleicht helfen die dir ja auch?

    Viele Grüße, Goldengelchen

    • Das mit der Fahrradtauglichkeit muss ich noch testen. Bisher haben mich Zweifel daran immer vom Kleider- und Röcketragen abgehalten. Mal sehen…

  3. Pingback: WKSA 2015 #4: Harriet und ich – es geht voran | Mrs Go

Ich freue mich über Rückmeldungen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s