Shirt Kreta von Schnittquelle

Kreta_Titel

Heute zum MMM mit Fotos von gestern (nach der Arbeit), aber mit Klamotte von heute. Dieses Mal: Shirt Kreta von Schnittquelle.

Die Modelle von Schnittquelle gefallen mir schon sehr. Ich mag die klaren, zeitgemäßen Schnitte, die meist irgend ein Detail besitzen, was mir gefällt.

Nachdem ich mit meinem ersten Schnittquelle-Schnitt „Auxerre“ schon gute Erfahrung gemacht hatte, habe ich mir den Schnitt für Kassak „Kreta“ bestellt. Stoff hatte ich schon: einen heruntergesetzten, beige-senfgelben, dünnen Viskose-Jersey (ich glaube 4,95 € der Meter) mit nach meinem Empfinden „französischem Tapetenblümchenmuster“ aus einem online-Shop.

Nett ist für mich als Anfängerin, dass es ein Tutorial dafür gibt. Verwirrend war bloß, dass das Shirt im Shop, bzw. auf der Schnittabbildung mit ganz normalem Saum gezeigt wird, die Säume im Tutorial jedoch mit Zickzack-Stich gearbeitet werden. Hm, zu schwierig, das habe ich noch nie gemacht – ich bleib beim Umklappen und Festnähen mit schmalem Zickzackstich.

Besonders an dem Schnitt sind zwei Abnäher im Rücken, so dass das Shirt sehr auf Figur gearbeitet wird, sowie der längere, leicht gerundete Saum des Rückenteils, der fast wie ein Schößchen wirkt. Die beiden oberen Vorderteile werden oben an den Schultern und unter der Brust leicht eingekräuselt. Für mich leider unnötig, da ich an dieser Stelle nix reinzupacken habe.

Kreta_Kombi

Das Nähen hat gut geklappt, trotz des sehr dünnen Jerseys. Versäubert hab‘ ich nix. Jersey ist da ja äußerst anfängerfreundlich. Da meine Nähmaschine keinen Elastikstich kann, habe ich einen schmalen Zickzackstich fürs Zusammennähen genommen.

Ich mag das Shirt (ähm, den Kassak) schon recht gerne, obwohl die Grundfarbe nicht so ganz meine ist (das Muster aber schon). Außerdem finde ich den Ausschnitt etwas zu tief und meine Oberweite vermag die Vorderteile nicht wirklich zu füllen.

Asymmetrisches und mehr oder weniger blümeliges zum Herbst ist heute hier beim MeMadeMittwoch zu sehen.

Queste-Faktor:
Nähen: einfach, wenn man mit labbrigem dünnem Jersey kämpfen mag
Glücksfaktor: yepp – hat geklappt, wieder was gelernt, gefällt mir, kann ich anziehen
Wiederholungsfaktor: ja, aber dann vielleicht mal schlicht und uni-farbend. Und wie schon bei „Auxerre“ musste ich an den Ärmeln mehr Weite dazugeben, da die sonst recht eng sind – bei mir zumindest…

Advertisements

4 Gedanken zu “Shirt Kreta von Schnittquelle

  1. An diesem Stoff hätte ich auch nicht vorbeigehen können. Schönes Shirt, mir gefallen die Schnittquelle-Schnitte auch gut.
    LG,
    Claudia

    • Hm, ja – irgendwie bin ich anfällig für schräge Muster und damit leider fernab von meinem Vorhaben, nur nachhaltig oder bio-produzierte Stoffe zu vernähen… Aber vielleicht kommt das ja noch.

Ich freue mich über Rückmeldungen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s