Projekt Brot und Butter #2

Heute geht es um Stoffe , konkrete Schnitte & Material für das gemeinschaftliche Brot- und Butter-Nähen bei 700Sachen. Sehr weit bin ich nicht gekommen. Allerdings habe ich mir vorgenommen, mein Lieblingsshirt von Schnittquelle, nämlich Auxerre, in mein Brot- und Butter-Projekt zu integrieren. Mein erstes selbstgenähtes Auxerre-Shirt liebe ich nämlich heiß und innig. Allerdings trage ich es gar nicht so häufig, wie ich eigentlich möchte, aus Furcht davor, dass es irgendwann ganz abgeliebt und verwaschen ist. Also ein guter Grund, mir davon noch mehr Exemplare zu nähen. Als langärmliges Jersey-Shirt passt es zudem super in meine Alltagskleidung. Auch wenn ich finde, dass es nicht alltäglich aussieht.

Gesagt, getan! So habe ich dann aus meinem gut abgelagerten Jersey-Vorrat an einem Abend 3 Shirts zugeschnitten (jetzt weiß ich, wie sich Massenproduktion anfühlt – sowas habe ich zuvor auch noch nie gemacht…): aus einem geblümten gold-braunen Schlabber-Jersey, einem 08/15-Viscose-Plaste-Jersey in Weiß, den ich auch schon Ewigkeiten habe und aus einem dunklen Ausbrenner-Jersey mit braunem Samt-Blumen/Rosen-Muster:

Auxerre

Für das weiße Auxerre-Shirt bin ich schon fleißig am Überlegen, wie ich es „aufwerten“ könnte. Der Jersey sieht einfach zu langweilig aus. Bedrucken? Bemalen? Besticken? Wahrscheinlich letzteres. Es wäre auch ein nettes Handarbeitsprojekt fürs nächste Wochenende, an dem wir dem grau-trüben Restwinterwetter entfliehen und uns für ein paar Tage in ein bewährtes Hotel, gar nicht weit von hier, eingebucht haben. Dort werden wir ausgiebig die Therme und das Sektfrühstücksbuffet austesten. In dem Ruheraum zur Sauna kann man auch prima Handarbeiten machen – anstatt zu lesen (- wenn ich schon nicht am summer shawl knit along mitmache…).

Wenn der Näh-Flow noch anhält, habe ich noch ein paar kurzärmlige T-Shirts auf meiner Projektliste. Und zwar wollte ich schon lange mal mein Burda-Schlauchkleid als T-Shirt nähen und auch das Ajaccio-Kleid als T-Shirt-Variante testen. Außerdem habe ich noch den T-Shirt-Schnitt Fanö, den ich noch nicht probiert habe.

T-Shirt2

Erprobte Jerseykleider als Shirts zu nähen kommt mir Nähschnecke sehr gelegen: es dauert mir nämlich immer viel zu lange, die Schnitte zu kopieren und zu testen, ob sie auch so passen. Die besagten Kleider sind bereits genäht und für gut befunden. Das sollte klappen. Stoffe dafür liegen auch genügend in meinem Stoffvorrat. Von daher ist das Brot-und-Butter-Projekt ideal für mich zum Abbau meines Stoffberges!

Nix desto trotz habe ich mir fest vorgenommen, meine T-Shirt-Projektsammlung irgendwann doch noch in Angriff zu nehmen.

So, jetzt gehe ich mich mal auf den letzten Drücker verlinken und hier gucken, wie weit meine Mitstreiterinnen denn gekommen sind.

Advertisements

8 Gedanken zu “Projekt Brot und Butter #2

  1. Das Auxerre-Shirt kommt in den Rosen-Stoffen sicher toll raus! Auf das bestickte Shirt bin ich gespannt. Ich selbst hätte es wohl eher bedruckt, um so mehr interessiert mich Dein Ansatz. Einen schönen Kurzurlaub wünsche ich Dir.
    Viele Grüße,
    Katharina

    • Ja, das Samtrosen-Auxerre habe ich bereits fertig und durch die Rosen bekommt es einen ganz edlen Charakter. Mal gucken, wie die anderen so werden. LG – Mrs Go

  2. Sooo viele Shirts. Ich finde es im Moment auch total gut einfach bewährte, schon kopierte Schnitte zu nehmen, da kann man gefühlt sofort loslegen, vor allem wenn man einen Massenzuschnitt macht, wie du. Super Pläne und sehr schöne Stoffe.

    • Oh, danke schön. Als Nähschnecke bin ich wirklich nicht die Schnellste. Da ich aber soo wenig Alltagskleidung habe, kommt mir das B&B-Projekt sehr entgegen. Und schöne Shirts habe ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gekauft. LG – Mrs Go

  3. Das sind ja tolle Projekte! Vor allem ein Ajaccio-Shirt stelle ich mir sehr hübsch vor. Und Auxerre kannte ich auch nicht, gefällt mir sehr. Ich denke, da hast du einige nicht langweilige schöne Oberteile in Produktion…ich bin gespannt! (vor allem auf das bestickte, natürlich 🙂

    • Nicht langweilige schöne Oberteile… – yepp, Du bringst es auf den Punkt. Ich hoffe, ich kann diesem Anspruch gerecht werden!
      😉
      Wir werden sehen! LG – Mrs Go

  4. Ein schöner Plan! Bewährte Schnitte abwandeln oder aus anderen Stoffen neu umsetzten finde ich prima. Da hat man sicher ein gutes Ergebnis und kommt ausserdem noch schnell(er) ans Ziel. Ich wünsche dir gutes Gelingen und viel Spass beim Nähen!
    Liebe Grüsse
    Julia

Ich freue mich über Rückmeldungen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s